DAVOS NORDIC

Ein Langlauf-Klassiker

Davos Nordic Davos Nordic

Portrait

In den letzten Jahren hat sich viel getan: Stadion, Strecken und Infrastruktur sind in Zusammenarbeit mit FIS und Swiss-Ski laufend optimiert worden. Heute hat DAVOS NORDIC internationalen Standard erreicht. Und ist zum Langlauf-Klassiker geworden.

SwissTopSport hat DAVOS NORDIC 2010 in die Vereinigung der bedeutendsten Sportveranstaltungen der Schweiz aufgenommen. Aus gutem Grund: Die Zuschauerzahlen vor Ort steigerten sich von Jahr zu Jahr. Heute zählt der Anlass ca. 17‘000 Besucher. Dazu beigetragen haben nebst attraktivem Rahmenprogramm, gutem Catering-Angebot und Zuschauertribüne im Stadion auch die sehr guten Leistungen der Swiss-Ski-Athleten mit Dario Cologna und Co.

Davos dient seit vielen Jahren nicht nur als Trainings-, sondern sogar als Wohnort des praktisch kompletten Nati-Teams. 2009 hat Swiss-Ski Davos zum nationalen Leistungszentrum für Langlauf ernannt. Kein Wunder: Trainer und Athleten fühlen sich hier wohl und finden ganzjährig optimale Trainingsbedingungen. Dank Snowfarming des Schnee- und Lawinenforschungszentrum Davos (SLF) und dem Werkbetrieb der Gemeinde Davos sind bereits im Herbst im Flüelatal die ersten Kilometer Loipe parat. Dies bleibt nicht unbemerkt: Internationale Grössen wie der Schwede Emil Jönsson haben bereits vorübergehend ihren Wohnsitz nach Davos verlegt.   

Die Entwicklung unserer Veranstaltung bedingt, dass wir Verantwortung in den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit wahrnehmen. So haben wir beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Rhätischen Bahn (RhB) und PostAuto Graubünden die Aktion "Einfach für retour" lanciert. Dabei reisen Zuschauer bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Und müssen nur ein Einfach-Ticket lösen. Die Rückfahrt erfolgt kostenlos. Weitere Bestrebungen finden im Bereich der Abfalltrennung und im Catering-Bereich (Mehrweggeschirr, etc.) statt. Mit der Organisation ecosport.ch von SwissOlympic sind wir im Kontakt, um weitere Massnahmen zu prüfen und umzusetzen.

Was sich in den letzten 30 Jahren kaum verändert hat, ist die Fronarbeit und die immense Manpower, die das OK und seine Partner jeweils in den letzten Wochen vor den Rennen einsetzen. Davos gilt zwar als sehr schneesicher, jedoch haben die natürlichen Schneemengen nicht immer ganz gereicht, um Mitte Dezember die Rennen auszutragen. So mussten 1982 und 2014 Schneemassen aus dem Flüelatal ins Stadion auf Bünda gebracht und verteilt werden. Heute helfen Schneekanonen und ein moderner Maschinenpark. Und noch etwas bleibt gleich: Die Rennen in Davos mussten nie abgesagt werden. Und werden hoffentlich auch in Zukunft nicht. Sie sehen: DAVOS NORDIC hat sich über die Zeit zum Klassiker in der Langlauf-Agenda der Athleten entwickelt. Und ist heute nicht mehr wegzudenken.